Psychotraumatherapie

Ein „Trauma“ ist eine Erfahrung außergewöhnlicher Bedrohung, wie z.B. schwere Unfälle, Gewalttaten oder Naturkatastrophen. Solche kurz- oder langanhaltenden Erlebnisse können zu schwerwiegender und anhaltender psychischer Belastung führen. Zu diesen sogenannten Traumafolgestörungen gehören insbesondere die Posttraumatische Belastungsstörung und Borderline-Störung, aber auch Depressionen und Angststörungen sowie weitere Formen psychischer Erkrankungen, welche professionelle Hilfe erforderlich machen.

In der Institutsambulanz der APP KÖLN werden psychotherapeutische Behandlungen des gesamten Spektrums psychischer Erkrankungen durchgeführt.

Darüber hinaus arbeitet das Team unserer Ambulanz für Psychotraumatherapie mit dem Schwerpunkt Traumafolgestörungen und bietet spezialisierte Therapien an, u.a. mit den Methoden EMDR (nach F. Shapiro) und PITT (nach L. Reddemann). Das Behandlungsangebot richtet sich an alle Patienten mit Traumafolgestörungen. Einen Schwerpunkt innerhalb der Ambulanz für Psychotraumatherapie bildet die Behandlungen für Menschen mit Fluchterfahrungen, auch mit Dolmetscher.

Kontakt: