Psychotraumatherapie

Ein „Trauma“ ist eine Erfahrung außergewöhnlicher Bedrohung, wie z.B. schwere Unfälle, Gewalttaten oder Naturkatastrophen. Solche kurz- oder langanhaltenden Erlebnisse können zu schwerwiegender und anhaltender psychischer Belastung führen. Zu diesen sogenannten Traumafolgestörungen gehören insbesondere die Posttraumatische Belastungsstörung und Borderline-Störung, aber auch Depressionen und Angststörungen sowie weitere Formen psychischer Erkrankungen, welche professionelle Hilfe erforderlich machen.

In der Institutsambulanz der APP Köln werden psychotherapeutische Behandlungen des gesamten Spektrums psychischer Erkrankungen durchgeführt. Darüber hinaus setzt die APP Köln einen besonderen Schwerpunkt auf die spezialisierte Behandlung von Traumafolgestörungen in der 2015 gegründeten Ambulanz für Psychotraumatherapie:

Das Behandlungsangebot richtet sich an alle Patienten mit Traumafolgestörungen.

Kontakt:

  • Therapieanfragen von gesetzlich oder privat versicherten PatientInnen: Bitte wenden Sie sich in unserer telefonischen Sprechzeit an 02203 – 59 15 00
  • Therapieanfragen von/für PatientInnen im laufendem Asylverfahren, die noch nicht gesetzlich versichert sind oder nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen: traumatherapie@app-koeln.de: