DeGPT-Zertifikat “Spezielle Psychotraumatherapie”

Die Vorgaben der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatherapie (DeGPT) gelten inzwischen als der Fortbildungsstandard für Traumatherapeuten in Deutschland. Im Rahmen der Fortbildungsreihe an der APP KÖLN kann das DeGPT-Zertifikat „Spezielle Psychotraumatherapie“ nach den Richtlinien der DeGPT erworben werden.

 

Teilnehmer

Psychologische und ärztliche Psychotheraeputen. PsychotherapeutInnenen in fortgeschrittener Aus- oder Weiterbildung können bereits Veranstaltungen belegen, das Zertifikat kann nach erfolgtem Abschluss der Aus- bzw. Weiterbildung ausgestellt werden. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten können die Veranstaltungen belegen, dieses Zertifikat jedoch leider nicht erwerben. Wir weisen darauf hin, dass die DeGPT auch ein eigenständiges Curriculum “Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen” erstellt hat.

Für den Erwerb des DeGPT-Zertifikats beachten Sie bitte die Modulzuordnung der jeweiligen Seminare und stellen sich die notwendigen Termine zusammen. Für Modul 5 müssen verhaltenstherapeutische Methoden und EMDR erlernt werden – das eine Verfahren davon im Detail, das andere im Überblick (mind. 8 UE). Aktuell bieten wir im Schwerpunkt EMDR an und ein Seminar VT im Umfang von 8 UE.

 

Inhalte des DeGPT-Curriculums “Spezielle Psychotraumatherapie”

Das Curriculum der DeGPT umfasst 140 Stunden (Unterrichtseinheiten á 45 Min.):

  • 6 Theoriemodule mit Vorträgen und Übungen (110 UE)
  • (traumatherapie-spezifische) Selbsterfahrung (10 UE)
  • Behandlung von Patienten unter Supervision (20 UE)
  • Abschlusskolloquium

 

Theorie (110 UE)

Modul 1: Theoretische Grundlagen (10 UE)

Modul 2: Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen (10 UE)

Modul 3: Techniken zur Ressourcenaktivierung und zur Förderung der Affektregulation (20 UE)

Modul 4: Behandlung akuter Traumafolgestörungen und Krisenintervention (10 UE)

Modul 5: Konfrontative Bearbeitung von Traumafolgesymptomen (non-komplexe PTBS) (30 UE):

Modul 6: Behandlung komplexer Traumafolgestörungen einschl. Dissoziativer Störungen (30 UE)

Modul 7: Selbsterfahrung und Psychohygiene (10 UE)

Modul 8: Supervision (20 UE)

 

Die erforderlichen Supervisons- und Selbsterfahrungsanteile sind bei anerkannten LeiterInnen im Einzel- oder Gruppensetting zu absolvieren. Der Liste auf der Hauptseite “Spezielle Psychotraumatherapie” sowie in unserer Infobroschüre können Sie die Kontaktdaten einiger LeiterInnen der APP KÖLN entnehmen. Darüber hinaus bietet die APP KÖLN, entsprechend der aktuellen Nachfrage, regelmäßig Termine zur Gruppenselbsterfahrung mit traumatherapeutischem Schwerpunkt an. Für die Dokumentation der Supervision finden Sie eine Vorlage auf unserer Website, die Sie gerne verwenden können.

Für den Erwerb des Zertifikats werden mindestens 6 supervidierte und dokumentierte Psychotraumabehandlungen von Patienten mit verschiedenen Störungsbildern (Vollbild PTBS, komplexe Traumatisierung, wenn möglich Akuttraumatisierung) über insgesamt mindestens 50 Behandlungsstunden vorausgesetzt. Bei 4 Behandlungsfällen ist eine vollständige Diagnostik mit mind. 3 trauma-spezifischen Testverfahren nachzuweisen. Die Durchführung der Behandlungen ist von den Teilnehmer selbst zu organisieren und kann nicht in der Ambulanz der APP KÖLN erfolgen.

Das DeGPT-Zertifikat “Spezielle Psychotraumatherapie” wird erlangt, wenn alle notwendigen Module absolviert wurden, durch die Vorlage von 6 kurzen Falldokumentationen der Psychotraumabehandlungen und einem kollegialen fallbezogenen Abschlusskolloquium. Wurde der Großteil der Voraussetzungen an der APP KÖLN absolviert, nehmen Sie zwecks Terminvereinbarung Kontakt auf (traumatherapie@app-koeln.de) und senden uns die notwendigen Nachweise gesammelt zur Überprüfung mind. 2 Wochen vor dem Abschlusskolloquium zu. Wenn alle Voraussetzungen vorliegen, erhalten Sie das Zertifikat „Spezielle Psychotraumatherapie“ nach DeGPT-Kriterien durch die APP KÖLN.

Für weitere Informationen verweisen wir auf die Homepage der DeGPT (www.degpt.de).

 

Fragen und Anmeldung

Bei Interesse fordern Sie gerne nähere Informationen und Anmeldeunterlagen per Email an oder laden diese hier auf der Website der APP KÖLN herunter. Fragen rund um das Veranstaltungsangebot beantworten wir gerne per Email oder telefonisch.
Email: traumatherapie@app-koeln.de
Tel.: 02203 – 18675-64 (Mi 12 – 14.00 Uhr), alternativ senden Sie uns eine Email mit Telefonnummer und Erreichbarkeit – gerne rufen wir Sie zurück.